Konzept

Wie funktioniert nachhaltige Verbesserung konkret?

Die nachhaltige Verbesserung der Kommunen wird als ganzheitliches Projekt angegangen. Das heißt, die Kommunen sollen in allen Bereichen des Lebens, von der medizinischen Versorgung und Hygienemaßnahmen, über verbesserten Zugang zu (weiterführenden) Schulen, als auch die Schaffung eines Zuganges zu Sparmöglichkeiten oder Kreditaufnahmen, unterstützt werden. Es gibt zehn verschiedene Projektgruppe über die die Grundversorgung aufgebaut werden soll:

Architecture, Business, Dental, Engineering Environment, Human Rights, Medical, Microfinance, Public Health und Water.

Diese Basis soll über einen Projektzeitraum von ca. acht Jahren etabliert werden. Die Grundlage für das Erreichen dieser nachhaltigen Verbesserung ist das gemeinsame Wirken von DorfbewohnerInnen, MitarbeiterInnen vor Ort und den Studierendengruppen aus aller Welt (=Brigaden). Die BewohnerInnen eines Dorfes, die eine Veränderung ihrer Lebensumstände bewirken möchten, bewerben sich bei Global Brigades und einigen sich mit den MitarbeiternInnen auf ein Konzept zur gemeinsamen Arbeit. Die Grundversorgung soll einerseits durch Brigaden aufgebaut werden, die sich alle drei Monate für 10 Tage in den Kommunen an der Weiterentwicklung engagieren. In der Regel befinden sich 3-4 Brigaden gleichzeitig vor Ort. In den Zeiträumen, in denen die Brigaden nicht vor Ort sind, arbeiten andererseits die ständigen MitarbeiterInnen vor Ort an der Weiterentwicklung der Programme, der Vor- und Nachbereitung der Projekte der Brigaden und sind für die Schulung und Ausbildung der DorfbewohnerInnen verantwortlich. Auch werden Gemeindemitglieder z.B. zu „Community Health Workers“ ausgebildet, um den Standard der hygienischen Maßnahmen langfristig hochzuhalten und den Zugang zur medizinischen Versorgung zu verbessern.

Eine Gemeinde gilt als „nachhaltig verbessert“, wenn alle Kernziele erreicht sind und die DorfbewohnerInnen über sämtliche Kompetenzen zur Aufrechterhaltung dieser Grundversorgung verfügen.

Konzept von Global Brigades

Wie finanzieren wir unsere Projekte?

Um zur „nachhaltigen Verbesserung“ für die DorfbewohnerInnen zu gelangen, sind wir auf die Sach- und Geldspenden unserer Sponsoren angewiesen. Denn nur dank Ihnen können wir die Projektgebühr in Höhe von 750€ pro Teilnehmer finanzieren.

Dieser Betrag umfasst:

  • Projekt- und Materialkosten
  • Personalkosten der Mitarbeiter vor Ort
  • Unterkunft und Verpfelgung des Teilnehmers
  • administrative Kosten (welche mit 8% deutlich niedriger sind, als bei anderen, großen NGOs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.